"Für Zen-Buddhisten ist die Heilige Schrift in die Landschaft geschrieben. Die Welt der Natur selbst ist das Buch Gottes."

Dr. Qing Li


WALDBADEN


Wir wissen, wie gut es uns tut, in der Natur zu sein. Die Geräusche des Waldes, der Geruch der Bäume, das Spiel des Sonnenlichts zwischen den Blättern, die frische, saubere Luft - all dies sorgt dafür, dass wir uns im Wald wohlfühlen. Stress und Sorgen fallen von uns ab, wir entspannen uns und können klarer denken. Der Aufenthalt in der Natur hebt unsere Stimmung, gibt uns unsere Vitalität und Energie zurück, erfrischt und verjüngt uns.

 

Wir wissen inzwischen auch, dass es medizinische Studien über die Wirkung des Waldes auf die Psyche und das Immunsystem gibt, und es nachweislich positive Auswirkungen auf unsere Gesundheit hat, sich im Wald zu bewegen.

 

Wir wissen all dies, und doch - wann bist du zum letzten Mal durch einen Wald gestreift? Hast fasziniert innegehalten um zu staunen? Wann hast du zuletzt im Frühling bemerkt, wie sich die ersten Knospen öffnen, wie der Wald sich zart grün verfärbt oder im Herbst bunt? Hast du mal einen Raschelspaziergang durch Berge von Herbstlaub gemacht? Oder hast du wieder einmal viel zu lange auf deinen Bildschirm gestarrt und in klimatisierten Räumen den Wechsel der Jahreszeiten verpasst?

 

Also, warum nicht einen festen Termin einplanen, um den Wald zu treffen? Um einzutauchen in dessen wunderbar heilsame Energie. Wir praktizieren in einer kleinen Gruppe das, was in Japan Waldbaden - Shinrin Yoku genannt und von Ärzten therapeutisch eingesetzt wird. Das ist mehr als nur ein Spaziergang. Es heißt, ein Bad im Wald zu nehmen, den Wald mit allen Sinnen wahrzunehmen. Wir können die Blüten riechen, die frische Luft schmecken, die Laubfärbung bemerken, die Vögel singen hören und den Wind auf unserer Haut spüren. Wenn wir unsere Sinne öffnen, beginnen wir, uns mit der Natur zu verbinden. Und wenn wir in Harmonie mit der Natur sind, beginnt unser Heilungsprozess. Unser Nervensystem kann sich neu einstellen, Körper und Geist können sich wieder in Einklang bringen. Vielleicht kommen wir nicht sehr weit auf unserem Waldspaziergang, der mehr eine meditative Praxis mit verschiedenen Übungen ist, aber indem wir uns mit der Natur verbinden, führt sie uns zurück zu unserem wahren Selbst.