Sei ein Leuchtturm - kein Rettungsboot!

Dies ist mein erster Blogeintrag! Wow!

Warum ein Blog? Braucht die Welt eine weitere Bloggerin?

Weiß ich nicht. Aber was ich weiß ist, dass ich kein so ganz gewöhnliches, linear verlaufendes Leben lebe. Eher kurvig. Wellenförmig.

 

Und dass neulich jemand zu mir sagte: "Normal passt irgendwie nicht zu Dir!" Ich nehme es als Kompliment. ;-) Nein, ich habe kein trautes Eigenheim, keine zwei Kinder im Abstand von zwei Jahren, keinen SUV und auch keinen schokofarbenen Labrador. Nix gegen Labradore. Also, ich bediene nicht das durchschnittsdeutsche Wunschklischee. Nöö.

 

Was ich noch weiß ist, dass ich viel weiß und viel wahrnehme. Immer wieder suchen Menschen bei mir Rat, beruflich und privat. Und dass ich ziemlich kreativ bin. Und relativ viel rede. Sagt man. 

 

Jetzt bin ich in meinem Leben an einen Punkt gekommen, wo mir das Reden manchmal zu viel wird, ich keine Lust mehr habe, jedem immer wieder das Gleiche zu erzählen, es als anstrengend empfinde, immer wieder bei Pontius und Pilatus anzufangen.

 

Gleichzeitig habe ich den Drang, mich auszudrücken, kreativ zu sein. Seit geraumer Zeit verfolge ich den Blog einer jungen Schwedin. Sie inspirierte mich dazu, verschiedene Dinge auszuprobieren. Dann kam ich durch ein Zitat auf den Gedanken, dass ein Leuchtturm ja eben auch nicht durch die Gegend rennt, nach Leuten sucht, die er retten kann und das wieder und wieder. (Siehe Zitat auf meiner Link-Site).

 

Also kurzum, ich werde jetzt hier nach Lust und Laune bloggen, was mich beschäftigt, was mich bewegt und was ich bewege und was ich für sensationelle Schlüsse daraus ziehe. Manchmal jedenfalls. Die Erfahrung hat mir auch gezeigt, dass man sich den Mund fusselig reden kann und es kommt manchmal einfach nicht an. Weil nicht jeder, der zuhört, auch versteht.

 

Manchmal braucht es auch einfach ein Vorbild, einen der schon weiter ist, der etwas geschafft hat, was man selbst für unmöglich hält, der einen mit seinem Leuchtfeuer inspiriert. Ein Leuchtturm leuchtet einfach nur. Er steht da und strahlt sein Signal in die Welt hinaus. Wer danach Ausschau hält und es wirklich finden will, dem wird geholfen. Das mache ich jetzt auch. Vielleicht kommt es ja irgendwo an und bewegt etwas. Vielleicht wird es auch reflektiert von irgendwo her und bringt noch mehr Licht zu mir zurück. Das wäre auch nicht schlecht :-) Jedenfalls geht es jetzt los! Womit genau, wird sich zeigen.

Kommentar schreiben

Kommentare: 6
  • #1

    Jörg (Mittwoch, 25 Juli 2018 07:06)

    Hallo Jennifer, alles Gute zum ersten Blog-Eintrag. Mach weiter so!!!! Ich bin schon gespannt auf die nächsten Einträge…

  • #2

    Hans/Orm (Mittwoch, 25 Juli 2018 11:45)

    Hey Jennifer, finde ich sehr gut und bin sehr gespannt was da kommen möge.
    Heil und Segen auf Deinem Weg....und..Liebe Grüsse

  • #3

    Nadine (Mittwoch, 25 Juli 2018 14:32)

    Herzlichen Glückwunsch zum ersten Blog-Eintrag und danke für den Camembert und die Zitronenlimonade :-). War mal wieder richtig schön mit dir - so wie immer. Bin schon auf deinen nächsten Blog gespannt und werde dir von England aus zusehen.
    Bisous
    N.

  • #4

    Stefanie Wißmer (Mittwoch, 25 Juli 2018 15:03)

    Bin dabei!
    Let´s shining!!!

  • #5

    Annette (Mittwoch, 25 Juli 2018 18:10)

    Hallo Jenny liest sich einfach schön leicht ausaus dem herzen eben und authentisch. Sehr mutig sei einfach so wie du bist. ..

  • #6

    Francesca (Donnerstag, 26 Juli 2018 16:47)

    Was lange währt... ;-))
    liebe Jenny, juhu Dein erster Eintrag!
    Liest sich leicht und gut, weiter so! Auf, dass das Leuchtfeuer immer brennt!